:: Home
:: Der Club
:: Clubleben
:: Wettkampfplan
:: Veranstaltungen
:: Training
:: Trainingslager
:: Fotoalbum


:: Orientierungstauchen
:: Flossenschwimmen

:: Links
:: Kontakt
:: Impressum
:: Gästebuch



Klicken um zum Forum zu gelangen




www.maedertal.de



 
Unterstützen Sie uns mit einem Klick

 


Und was ist Flossenschwimmen ?

 

Beide Arme werden nach vorne über den Kopf gestreckt, die Bewegung des Oberkörpers reduziert sich auf ein Minimum, während die gesamte Kraft aus dem Becken kommt. So verringert sich der Widerstand des Wasser und der Schwimmer kann problemlos durch das Wasser gleiten.
Da das ganze aber Flossenschwimmen heißt benötigt man einige wichtige Hilfsmittel, welche den Flossenschwimmer vom Schwimmer unterscheiden. Da wären:

  • Schnorchel

  • Schwimmbrille            und natürlich

  • Flossen ( Mono, Duo ( Wettkampf- oder Gummiflossen ) )

Mit der Mono führen Unterkörper und Beine kräftige, wellenförmige Bewegungen aus - was das ganze einem Delphinähnlichen Aussehen verleit. Mit den Duo-Flossen wird im Freistil geschwommen, mit dem Unterschied das man dabei durch den Schnorchel atmet und Flossen benutzt.

 

 

Geschwommen werden folgende Strecken:

  • 50m, 100m, 200m, 400m, 800m, 1500m

Eine weitere Disziplin ist das Streckentauchen ( Apnoe ), hier aber ohne Schnorchel, entweder mit angehaltenem Atem auf der Strecke von 50m oder mit Hilfe eines DTG ( Drucklufttauchgerät ) auf den Strecken 100m, 400m, 800m.

 

FS -Lexikon

DTG ( Drucklufttauchgerät )
Tauchflasche bestehend aus Aluminium oder Stahl, welche mit 200 bar Umgebungsluft gefüllt wird.

Monoflosse
Flossenblatt aus Epoxidharz mit Schuhteil, in welchem sich beide Füße befinden. Monoflossen sind in verschiedenen Härtegraden erhältlich (Sprint = harte Mono, Langstrecken= weichere Mono)

 

 

 

Regeln ( Einblick )
Ähnliche Regeln wie beim Schwimmen - der schnellste Gewinnt, Fehlstarts sind verboten. Nach Start und Wende darf 15 m getaucht werden, nach diesen muss ein Tei ( inklusive des Schnorchels ) zu sehen sein - ansonsten wird disqualifiziert. Beim Apnoe muss die Strecke durchgetaucht werden, wer vorher auftaucht wird ebenfalls disqualifiziert.

Schnorchel
maximale Länge: 48 cm, max. Innendurchmesser: 23mm. Wird bevorzugt in der Mitte der Stirn getragen und mit einem Gummiband befestigt.

Schwimmbrille
Spezielle Maske, meist aus Kunststoff. Keine Taucherbrillen, da zu groß ( zu hoher Wasserwiderstand )